Facebook Gefällt mir

Besuchsdienst endet nach 22 Jahren

Am Sonntag, den 30.10.2022, um 10 Uhr in der Johanneskirche, Filzengraben 19 gestalten einige Mitglieder des Kreises noch einmal einen Gottesdienst mit. Er wird zugleich der Sendungs-Gottesdienst für die Diakoniesammler/innen sein.

Traurig und wehmütig, aber auch stolz auf das Geleistete!
Nach 22 Jahren beendet der Besuchsdienst der Ev. Kirche Kerpen seine Arbeit

Seit 22 Jahren ist in Kerpen ein Kreis von Ehrenamtlichen in der Besuchsdienstarbeit der Evangelischen Kirche aktiv. Claudia Dressler und Doris Berkle hatten im Jahr 2000 die Idee, durch persönliche Besuche in der Gemeinde älteren Menschen eine Freude zu machen, Kranke aufzumuntern und Neuzugezogene zu begrüßen. Sie suchten Mitwirkende und gewannen vierzehn Frauen, mit denen sie das Projekt im November 2000 starteten.

Der „Besuchsdienst“ erreichte unzählige Menschen. Die Statistik belegt, dass die ca. 55 Ehrenamtlichen weit über 10.000 Besuche gemacht haben. Der Kreis der Mitarbeitenden wandelte sich, aber einige Aktive „der ersten Stunde“ sind bis heute dabei.  „Wir alle haben in dieser Zeit Menschen aus der Gemeinde ein bisschen Kirche und Freude nach Hause gebracht, Zeit geschenkt und schöne Gespräche geführt“, sagt Claudia Dressler rückblickend. Und wenn man auf Notlagen gestoßen sei, habe die Kirchengemeinde oft unbürokratisch helfen können.

Dabei hat sie selbst eine zentrale Rolle gespielt. Nach dem Wegzug der Freundin und Mitstreiterin übernahm sie die Leitung und organisierte, zeitweise mit Helga Ackermann an der Seite, den Besuchsdienst weiter. Das hieß konkret: Material besorgen, Fortbildungen planen, Gruppenabende und Gottesdienste gestalten. Vor allem aber:  Für viele Menschen ansprechbar zu sein.

Mit dem ihr eigenen Einfühlungsvermögen und großem Organisationstalent hat Claudia Dressler hier eine unersetzliche Arbeit geleistet! 

Die Leiterin ist mit der Aussicht auf das Ende des Kreises „ein bisschen traurig und wehmütig, aber auch stolz auf die geleistete Arbeit.“  Vor allem hofft sie für die Kirchengemeinde auf neue Formen, mit denen die Nähe der Menschen untereinander und zur Kirchengemeinde gefördert werden kann. Sollte dazu jemand anderer etwas Gutes starten wollen, wäre sie vielleicht sogar unterstützend dabei.

Am Sonntag, den 30.10.2022, um 10 Uhr in der Johanneskirche, Filzengraben 19 gestalten einige Mitglieder des Kreises noch einmal einen Gottesdienst mit. Er wird zugleich der Sendungs-Gottesdienst für die Diakoniesammler/innen sein.

Eine schöne Gelegenheit, allen Mitwirkenden des Besuchsdienstes Danke zu sagen.

 

Artikel im KStA / https://epages.ksta.de/data/165928/reader/reader.html?social#!preferred/0/package/165928/pub/220059/page/35/content/5987564

 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.