Ökumenische Frauengruppe

Ansprechpartner:

Frau Kümpel 02237-4540
Frau Otterbach 02237-3739

Interssierte Frauen jeden Alters sind herzlich eingeladen, in dieser Gruppe mitzuwirken. Wir treffen uns immer im Evangelischen Gemeindehaus, Filzengraben - hinter der Kirche.

 

Siehe auch Termine.


Der Beitrag zu einer ökumenischen Kirche

Die Kirchen haben in den letzten Jahren ihre Bemühungen fortgesetzt, sich gegenseitig Gastfreundschaft zu gewähren und in den Gottesdiensten zu besuchen.
Das Vorhaben wurde eingeleitet, indem man evangelische Kinder in eine katholische Messe schickte. Leider waren sie ziemlich unvorbereitet und nicht gerade die Schlausten. Hier das Ergebnis, das sich ein Vater anhören mußte der seinen Sohn, ne richtige Kölsche Jung, gefragt hat, wie es denn dort gewesen ist:

Dat Käppche

Jo, Papp, sojet komisches häß du noch nit gesinn. Zoez hät et jebimmelt, dann komen zwei klene Pastürche und dahinger ne tuer3 Jroße. Se hann sich vörre hingestallt, un dann hät der Kleine dem Jroße dat Käppche afjenomme und hät es hingen irjendwo verstopp. Dann hann die zwei Kleine un der Jroße vürre op dr Trepp överall eröm gesöök, wo dat Käppche wör. Die zwei Klein hann sich dobei gekneet un janz deef jeböck, domit se besser loore kunnte. Ävver dat Käppche wor fott. Dann es der Jroße en Trepp eropp jeklomme, hät e jroß Boch opjeschlage, öm zu loore, ob do nit drin stond, wo dat Käppche wör. Die zwei kleine Pastürche sin räts und links eröm jeloofe, öm dat Käppche zu sööke; se hann et nit jefunge. Do hät sich dä jroße Pastur eröm jedriet, hät die Häng usereen jedonn, un ich mein er hät jeroofe: "Käppche, wo bist du?" Als hä dat Käppche nit finge konnt, is hä no fürre - gekumme, hät sich op en Erhöhung jestallt, und dann hät er mit dä Lück geschant un geschant. Dann is hä widder an die Trepp jejange, hät sich widder eröm jedrieht, die Häng usereen jedonn und geroofe: "Käppche, wo bist du?" Für lutter Ärjer hät hä et Suffe anjefange. Die zwei kleene Pastürche han em de Schnaps us zwei Kännche enjeschott. Dann hät hä sich at widder eröm jedrieht un no däm Käppche geroofe. Dann woren se janz schlau, – se hann zwei Kassierer runtjescheck un han de Lück et Jeld afgenomme, für e neu Käppche zu koofe. Nodemm se dat Jeld hatte, hät et janz off jebimmelt. Die Lück han sich jeböck om ze luure, ob dat Käppche unger de Bank litt. Dä jruße Pastur hät sich dobei janz deef jebück, ävver dat Käppche wor net zu finge. Die zwei kleene Pastürche sin widder räts un links eröm jeloofe un hann överall jesök – et Käppche war fott. Do hat der Jruße de Schnaps ussjesoffe, hät en neu Rund bestellt, un bis zum letzte Dröppche alles ussgesuffe. Dann hät hä sich widder eröm jedriet un jesat: "Käppche, wo bist du?" Dann wor er möd und hät sich e bissje jesatz. No ner Wiel is hä widder oppjestande, an dr Desch jejange, hät met dr rächte Hand durch die Luff gewirbelt und hät für die Lück gesat, se sullten machen, dat se heem köme. Op emol kom ene vun dä kleene Pastürche öm de Eck und hät dat Käppche in de Hand. Dä jruße hät em dat Käppche affjenomme und hät et schnell opp de Kopp gesatz. Dann sinn die drei hinger ner Dür verschwunde. Meinst Du, die hätten dä Lück dat Jeld widderjejowwe?

Quelle: aus dem Gemeindegruß 1997 der Ev. Kirchengemeinde Kerpen und nicht ganz Ernst zu nehmen

Aktuelle Termine

Kindercafe

Neue Termine Sep 2017 - Dez 2017

Read more...

Jugendtreff

Neue Termine Sep 2017 - Dez 2017

Read more...

Gemeinde Termine in Kerpen

 

Read more...

Gottesdienste Kerpen

Read more...

Gottesdienste Blatzheim

 

Read more...